6 Comments

  1. Mhh…das klingt wirklich toll und ein super Tipp, wenn mal Couscous über bleibt.
    Darf ich ehrlich sein?
    Ich fand es gar nicht so schlimm, dass du mal eine kleine Pause eingelegt hast, du postest so viele tolle SAchen und das so schnell hintereinander weg, dass ich das Gefühl habe, gar nicht mehr hinterherzukommen…Ist das nicht auch anstrengend für dich jeden Tag einen Post online zu stellen?
    Ich lese deinen Blog echt total gerne und finde es immer schade, wenn ich schon wieder entdecke, dass ich etwas verpasst habe, weil ich mal einen Tag nicht in den Feedreader geschaut habe….
    also von meiner Seite her keine Beschwerden 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    • allesvonherzen

      Huhu Elsa!
      Lieben Dank für dein Feedback! Das viele Posten liegt in erster Linie daran, dass ich so unglaublich viele Rezepte und Bilder hier herumfliegen habe und deswegen viel im Voraus plane. Das heißt, dass ich das Gerüst mehrerer Artikel an einem Tag schreibe und die Feinheiten dann nicht mehr so viel Zeit in Anspruch nehmen. Langsam wird es aber etwas weniger an Rezepten, weshalb ich die Postfrequenz auch etwas verringern werde 🙂

      Und jaaa! Wenn Couscous übrig bleibt, sind diese Bällchen wirklich schnell gemacht!
      Viele Grüße,
      Vimala

    • allesvonherzen

      Danke liebe Julia!
      Mir geht’s ähnlich, die Bällchen gehen so fix und erinnern einfach total an Sommer. Bei Tapas ist es ja öfters mal so, dass sie recht zeitaufwändig sind, da lohnt sich die Zeit meistens gar nicht für so ein kleines Gericht. Aus Resten mache ich diese kleinen Bällchen aber wirklich gerne 🙂
      Liebe Grüße,
      Vimala

  2. Hochfrequentes Blogging ist auch anstrengend. Bei mir ging das die letzten drei Wochen im Wesentlichen deshalb, weil ich eine (nun nicht mehr so ) gut gefüllte Halde mit Beiträgen habe, die auf ein letztes Lektorat warten und diverse Dinge hintan gestellt habe (mein Fahrrad braucht dringend Zuwendung!). Von daher … Kein Druck, vor Allem wenn so ein praktischer Tipp dabei rauskommt. Endlich mal eine sinnvolle Verwendung für übrig gebliebenes Tabbouleh. Die Familienbande isst den nämlich schon gern, aber die Reste bleiben an mir hängen. *g*

    • allesvonherzen

      Ja das mit der “Halde” (ich kannte das Wort bis vor Kurzem überhaupt nicht, ist das wieder so etwas regionalspezifisches? Meine Freundin sagt das auch ab und an) ging mir ähnlich, der Vorrat an vorbereiteten Rezepten und Artikeln ist jetzt aber rapide geschrumpft, weshalb ich mir mal überlege, wie ich den Blog strukturiere. Ob ich bestimmte Tage in der Woche einem bestimmten Thema widme oder nur noch sage, an diesen Tagen poste ich etwas, an den anderen nicht… Keine Ahnung. Unser gemeinsames Projekt von wegen “Liebster Award in Bildern” ist auch noch so etwas, was gaaanz weit oben steht auf der Liste aber aus Zeitgründen aktuell einfach nicht angegangen werden kann. Und wenn, dann will ich das schon so machen, dass ich zumindest zu 90% zufrieden bin 😉

Erzähl mir was!